Familienministerin Katharina Binz gibt Startschuss für die Familienkarte in der Stadt Koblenz und dem Kreis Mayen-Koblenz 

Ab sofort können Familien in der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz von den Vorteilen der Familienkarte Rheinland-Pfalz profitieren. Familienministerin Katharina Binz hat heute gemeinsam mit dem Koblenzer Oberbürgermeister David Langner und dem Landrat des Kreises Mayen-Koblenz, Dr. Alexander Saftig, den Startschuss dazu gegeben.

„Mit der Familienkarte wollen wir Familien unterstützen, entlasten und informieren. Neben Vergünstigungen für Geschäfte und Online-Angebote, aber auch für lokale Vereine oder Kultur- und Bildungseinrichtungen, bietet die Karte Familien nützliche Informationen und Unterstützungsangebote und setzt positive Anreize für ein nachhaltiges Leben. In ihrem Konzept ist die Familienkarte Rheinland-Pfalz damit deutschlandweit einzigartig“, betont Familienministerin Katharina Binz. „Ich freue mich, wenn wir mit der Familienkarte die Lebensqualität von Familien verbessern und ihnen Unterstützung für ein nachhaltiges und entspanntes Familienleben geben können.“


Die Karte ist eine Mischung aus analoger und digitaler Welt. Für den persönlichen Kontakt im Verein oder im Geschäft beinhaltet sie eine normale Scheckkarte. Auf familienkarte.rlp.de sind alle Informationen gebündelt. Hier kann man sich informieren, und auch auf spezielle Angebote für Karteninhaberinnen und Karteninhaber zugreifen.


In beiden Kommunen haben sich in der Vorbereitungsphase 76 Partnerinnen und Partnern, davon 31 mit speziellen Familienkarten-Vorteilen gemeldet, die mit ihren Angeboten für alle angemeldeten Familien direkt verfügbar sind.


„Ich wünsche mir, dass wir viele Partner*innen aus den Bereichen Freizeit, Kultur, Vereine, Beratung, Gewerbe und Nachhaltigkeit aus Koblenz und der Region finden und listen können, die sich an dem Projekt beteiligen“, sagt David Langner, Oberbürgermeister der Stadt Koblenz. „Gerade in den letzten Monaten waren Familien durch die Pandemie mit enormen Herausforderungen konfrontiert. Daher freue ich mich, dass Familien durch die Karte in Zukunft weiter gestärkt werden.“


Und auch Dr. Alexander Saftig, Landrat des Kreises Mayen-Koblenz weiß von den Vorteilen für die Familien. „Die Familienkarte ist ein Zugangstor zu Informationen und Möglichkeiten, von denen jedes Familienmitglied profitieren kann. Hand in Hand werden wir gemeinsam mit unseren Partnern aus Handel, Gastronomie, Dienstleistung, Freizeit- und Kultureinrichtungen das Projekt unterstützen und Anregungen für ein nachhaltiges und attraktives Familienleben geben.“

Für die Familienkarte endet mit der Aufnahme des Landkreises Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz die einjährige Pilotphase. Bislang gibt es die Familienkarte schon in der Stadt Ludwigshafen und im Landkreis Kaiserslautern. Ab Sommer soll die Familienkarte dann schrittweise landesweit eingeführt werden.