Jugendministerin Katharina Binz: „In unserer digitalen Welt brauchen Kinder und Jugendliche Medien- und Internetkompetenz“

Den Weltkindertag 2022 am morgigen Dienstag stellt Rheinland-Pfalz unter das Motto „On- oder offline: Jedes Kind hat Rechte!“ und legt damit den Fokus auf die Förderung von Internet- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen.

„Seit der Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention im Jahr 1989 hat sich die Lebenswelt von Kindern verändert: Internet, Apps und Onlinespiele sind für Kinder heute eine Selbstverständlichkeit“, erklärt Jugendministerin Katharina Binz. „Die digitale Welt bringt neue Möglichkeiten des Spielens und Lernens und kann die Rechte von Kindern stärken. Artikel 17 der UN-Kinderrechtskonvention betont das Recht eines jeden Kindes auf einen gleichberechtigten und uneingeschränkten Zugang zu (digitalen) Medien. Die Aufgabe von uns Erwachsenen ist es, Kinder und Jugendliche auf dem Weg zu kompetenten Medien- und Internetnutzerinnen und -nutzern zu begleiten. Dazu müssen aber auch wir die Chancen und Risiken der Digitalisierung erkennen und uns auf die digitalisierte Lebenswelt von Kindern einlassen können.“ 

Mit dem Ziel, Kinder zu stärken und ihre Rechte als eigenständige Persönlichkeiten ins Bewusstsein zu bringen, veranstaltet Rheinland-Pfalz jedes Jahr im September die Woche der Kinderrechte. In diesem Jahr fördert das Jugendministerium in 18 Jugendamtsbezirken rund 25 Aktionen mit insgesamt 48.000 Euro. An ihnen beteiligen sich öffentliche und freie Träger der Jugendhilfe, Vereine, Schulen und Kindertagesstätten. Mit Kunst-, Bewegungs- und Theaterprojekten, Informations- und Diskussionsveranstaltungen sowie Mitmachaktionen wird auf ganz unterschiedliche Weise auf Kinderrechte aufmerksam gemacht. 

 

Hintergrund

Zum Weltkindertag am 20. September machen bundesweit Initiativen auf die Kinderrechte aufmerksam. Seit 1989 sind in der UN-Kinderrechtskonvention die Rechte von Kindern verankert. Die Vertragsstaaten haben sich dazu verpflichtet, die Kinderrechte bekanntzumachen. 

Weitere Informationen zu dem Thema Kinderrechte sind auf www.kinderrechte.rlp.de zu finden.