Kulturministerin Katharina Binz: Programm zur Förderung der Laienmusik wird fortgesetzt

Kulturministerin Katharina Binz hat dem Präsidenten des Landesmusikrates Rheinland-Pfalz, Peter Stieber, die Ankündigung zur Fortführung der Förderung des "Förderprogramms zur Weiterentwicklung und Zukunftssicherung der Laienmusik in Rheinland-Pfalz (Laienmusikprogramm)" überreicht.

„Damit kann der Landesmusikrat mit einer Zuwendung in Höhe von bis zu 50.000 Euro für das Jahr 2022 rechnen und das 2019 gestartete Laienmusikprogramm weiterführen. Für die vielen aktiven Musikerinnen und Musiker im Land wird hier eine Möglichkeit geboten, innovative neue Formate und Ideen zu erproben. Gerade nach der Corona-Pandemie wird hiermit ein wichtiges Zeichen für das Amateurmusizieren im Land gesetzt. Die Landesregierung unterstützt mit dieser Förderung die Bemühungen vieler Vereine und Ensembles, zeitgemäße und ideenreiche Projekte zu unterstützen, die in die Zukunft weisen“, so Kulturministerin Katharina Binz.     

Das Programm richtet sich an Vereine und gemeinnützige Initiativen der Laienmusik, die über den Landesmusikrat Zuschüsse für ihre Projektideen erhalten können. Dabei müssen sich die Projekte an den thematischen Schwerpunkten des „Zukunftskonzepts Laienmusik“ orientieren, das die Themen „Image und Ehrenamt“, „Kinder und Jugendliche“, „Kulturelle Vielfalt und Inklusion“, „Vernetzung und Kommunikation“ sowie „Neue Formen der Laienmusik“ beinhaltet.

Mit dem Laienmusikprogramm werden unter anderem Einzelveranstaltungen, Veranstaltungsreihen, Kooperationsprojekte und Workshops finanziell bezuschusst, die zur Weiterentwicklung sowie der Zukunftssicherung der Laienmusik in Rheinland-Pfalz dienen.

Hintergrund:

Der Landesmusikrat hat die Aufgabe, die Musik in Rheinland-Pfalz zu fördern. Er ist Dachverband für das Musikleben, für Laienmusizieren ebenso wie für professionelle Musik, für Chöre und Orchester.