Kulturministerium zeichnet Dokumentationsstätte Regierungsbunker als „Museum des Monats“ aus

Die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung „Museum des Monats“ wurde heute erstmalig vom Kulturministerium vergeben. Kulturministerin Katharina Binz zeichnete die Dokumentationsstätte Regierungsbunker in Bad Neuenahr-Ahrweiler aus.

„Mit der Auszeichnung zum Museum des Monats wollen wir besonders hochwertige Museumsarbeit würdigen“, erklärte Kulturministerin Katharina Binz vor Ort. „Seit über zehn Jahren ist die „Dokumentationsstätte Regierungsbunker“ zu einem wichtigen öffentlichen Erinnerungsort geworden, der gerade in diesen Tagen mahnt, wie wertvoll Frieden in unserem Land ist“, sagte Kulturministerin Binz.

Der Bunker war für die zivilen Behörden der damaligen Bundeshauptstadt Bonn bestimmt und sollte der deutschen Bundesregierung als Ausweichsitz und unterirdische Führungsanlage im Kriegsfall dienen.  Das Land Rheinland-Pfalz hat den ehemaligen Regierungsbunker in die Liste der Kulturdenkmäler aufgenommen und unter Denkmalschutz gestellt. Das Museum eröffnete im Frühjahr 2008 in der Trägerschaft des gemeinnützigen Heimatvereins „Alt-Ahrweiler“ e.V.

Die Auszeichnung „Museum des Monats“ hat zum Ziel, die Museumsarbeit vor allem kleiner und mittelgroßer Museen landesweit in den Fokus rücken. Ausgezeichnet werden Museen, die sich mit gelungenen Ausstellungsprojekten zur Orts-, Regional- oder Landesgeschichte, mit innovativen Vermittlungsideen, interessanten digitalen Angeboten, erfolgreichen Partizipationsprojekten, gelungenen Maßnahmen zur Umsetzung der Barrierefreiheit, außergewöhnlichem gesellschaftlichem Engagement, beispielhaften Projekten zum Sammlungserhalt oder zur Sammlungserschließung oder bemerkenswerten Projekten generationenübergreifenden bürgerschaftlichen Engagements hervortun. Unterstützt wird das Kulturministerium bei der Auswahl Auszeichnungen vom Museumsverband Rheinland-Pfalz.

„Mit dieser Auszeichnung soll die Wertschätzung gegenüber der hier vom Trägerverein des Museums und dem Team der Dokumentationsstätte Regierungsbunker geleisteten Arbeit zum Ausdruck bringen, insbesondere auch vor dem Hintergrund der besonders schwierigen Umstände, mit denen dieses Museum in der Corona-Krise wie auch aktuell im Nachgang der Flutkatastrophe zu kämpfen hatte und noch immer hat“, sagte Kulturministerin Katharina Binz.

„Der Regierungsbunker ist in jedem Fall einen Besuch wert und es lohnt sich nicht nur wegen der informativen und gut aufbereiteten Ausstellung ins Ahrtal zu fahren. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich auch das Museum Römervilla und verschiedene Wanderwege, die zu einem Tagesausflug oder einem Wochenendbesuch einladen“, sagte Kulturministerin Binz.

„Nur ganz allmählich kehrt hier eine gewisse Normalität in den Betrieb zurück, und es wird einmal mehr deutlich, wie sehr das Ahrtal auch vom Tourismus lebt, der in Folge der Flutkatastrophe noch lange nicht den vorherigen Stand erreicht hat. Gerade angesichts solcher schwierigen Rahmenbedingungen ist es umso entscheidender, dass hier vor Ort, die Träger und das Team des Regierungsbunkers Ihren Enthusiasmus und Ihr Engagement für die Sache nicht aufgegeben haben“, betonte Kulturministerin Binz. „Besuchen Sie das Ahrtal und wenn Sie schon hier sind, dann besuchen Sie auch das Museum des Monats“, appellierte Binz.

Das Gebäude des Regierungsbunkers war nicht unmittelbar durch die Flutkatastrophe beschädigt worden, aber durch die Einschränkungen in Corona-Pandemie und die Flutkatastrophe fehlten die Besucherinnern und Besucher. Bereits im ersten Corona-Jahr wurde ein erheblicher Besucherrückgang verzeichnet, der dann – im Nachgang der Flut und dem ausbleibenden Tourismus – 2021 nochmals erheblich abfiel.

Alle ausgezeichneten Museen werden im Museumsportal Rheinland-Pfalz vorgestellt: Museumsportal Rheinland-Pfalz: Museen entdecken
Mehr zur Dokumentationsstätte Regierungsbunker: www.regbu.de
Mehr zum Heimatverein „Alt-Ahrweiler“ e.V.: www.alt-ahrweiler.de