Karriere

Anonymisiertes Bewerbungsverfahren

"Stellenmarkt"

Das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration führt seine Bewerbungsverfahren grundsätzlich im anonymisierten Bewerbungsverfahren durch. Bewerbungsformulare finden Sie in der jeweiligen Stellenausschreibung unter dem entsprechenden Link.

Bitte beachten Sie deshalb, dass nicht anonymisierte Bewerbungen im Stellenbesetzungsverfahren keine Berücksichtigung finden können.

Stellenausschreibung

 

Im Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz in Mainz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle (0,8 VZÄ) in der Abteilung „Zentrale Aufgaben“ unbefristet zu besetzen als

Referent:in (alle Geschlechter)
im Referat „Personal, Personalentwicklung“

 

Als Referent:in übernehmen Sie – nach einer Einführung in die Themen und die Arbeitsweise des Referats – eine Reihe von spannenden und anspruchsvollen Tätigkeiten.

Hierzu gehören im Wesentlichen:

  • Sie nehmen Haushalts- und Budgetverantwortung im Referatsbereich wahr,
  • Sie konzeptionieren, initiieren und begleiten Modelle, Projekte sowie Konzepte insbesondere im Hinblick auf Personalprozesse sowie Personalentwicklungs- und Organisationsentwicklungsinstrumente und –prozesse,
  • Sie erarbeiten Vorschriften,
  • Sie bearbeiten eigenständig herausgehobene Aufgaben und stellen die Erledigung der Referatsaufgaben sicher,
  • Sie wirken an der Sicherstellung des Informationsflusses innerhalb des Hauses mit,
  • Sie vertreten die Referatsleitung bei Abwesenheit,
  • Sie strukturieren und organisieren Stellenbesetzungsverfahren und das Onboarding,
  • Sie entwickeln und steuern Maßnahmen zur Verwirklichung der Gleichstellung von Mann und Frau und arbeiten an der Fortführung des Gleichstellungsplans mit,
  • Sie nehmen fachliche, rechtliche und politische Entwicklungen im Aufgabenbereich auf, bewerten sie und leiten Strategien und Maßnahme für das Haus ab, deren Einführung und Umsetzung sie begleiten; im Blick steht hier auch das Diversity Management,
  • Sie vertreten das Haus in Fachgremien auf Landesebene und leiten Projekte bzw. Teilprojekte im Personal(entwicklungs)bereich.
  • Sie wirken an der Vorbereitung und Duchführung von Beförderungsverfahren mit,
  • Sie bearbeiten Fragen der Ausbildung und Nachwuchskräftegewinnung im Geschäftsbereich,
  • Sie bearbeiten Sachverhalte und Fragen des Beamten-, Tarif- und Personalvertretungsrechts, Besoldungs- und Versorgungsrechts sowie von Ministerratsangelegenheiten im Bereich des öffentlichen Dienstrechts,
  • Sie arbeiten mit der Personalvertretung, der Schwerbehindertenvertretung und der Gleichstellungsbeauftragten beim MFFKI zusammen.

Wir haben folgende fachliche Anforderungen:

Vorausgesetzt wird die Befähigung für das 4. Einstiegsamt oder die Erfüllung der entsprechenden tariflichen Voraussetzungen (abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium als Volljurist bzw. Volljuristin (m/w/d) oder mit einem personalbezogenen Schwerpunkt (Master, Dipl., oder M.A.).

Bewerben können sich zudem Beamtinnen und Beamte (m/w/d) des 3. Einstiegsamtes, die ein Amt der Besoldungsgruppe A 13 S innehaben. Bei erfolgreicher Bewerbung auf die hier ausgeschriebene Stelle als Referent:in (alle Geschlechter) im Referat „Personal, Personalentwicklung“ erfolgt in diesem Falle eine Qualifizierung für die Aufgaben der vierten Laufbahnebene im Rahmen der Fortbildungsqualifizierung nach § 29 Laufbahnverordnung. Die Qualifizierungsmaßnahmen werden im Rahmen der dienstlichen Belange und der fiskalischen Möglichkeiten so durchgeführt, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie berücksichtigt wird.

Darüber hinaus werden mehrjährige Erfahrungen im behördlichen Personalwesen, bestenfalls in verschiedenen Verwaltungsebenen, vorausgesetzt. Zusatzqualifikationen im Bereich der Personalentwicklung sind von Vorteil. Mehrjährige Verwaltungserfahrung im ministeriellen Bereich sowie in der ressort- wie behördenübergreifenden Zusammenarbeit sind wünschenswert.

Uns sind folgende persönliche Fähigkeiten und Fertigkeiten besonders wichtig:

  • Belastbarkeit,
  • Selbständigkeit,
  • Zuverlässigkeit,
  • Vielfaltskompetenz,
  • Personalorientierung,
  • Innovationsfähigkeit,
  • Entscheidungsfähigkeit sowie
  • strukturiertes Denken und Handeln.

Wir bieten Ihnen:

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Durch z. B. eine flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen einer großzügigen Gleitzeitregelung sowie der grundsätzlichen Möglichkeit des mobilen Arbeitens sichern wir die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Wir haben die Selbstverpflichtung „DIE LANDESREGIERUNG – ein familienfreundlicher Arbeitgeber“ unterschrieben und bieten viele Maßnahmen zur Verwirklichung dieses Ziels an.
  • Gute Team- und Zusammenarbeit: In unserem Haus herrschen eine wertschätzende und teamorientierte Arbeitsatmosphäre sowie eine gute Zusammenarbeit.
  • Mehr Zukunft: Wir bieten Besoldung bis zur A 13 LBesG bzw. – abhängig von den konkret zu übertragenden Tätigkeiten – Entgelt bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L mit Entwicklungsmöglichkeit, Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes sowie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Bitte informieren Sie sich auf www.oeffentlicher-dienst.info über die Vergütung.
  • Gute Infrastruktur: Durch die innenstadtnahe Lage hat unser Haus eine gute Verkehrsanbindung zu den öffentlichen Verkehrsmitteln und Sie haben die Möglichkeit des Erwerbs eines Jobtickets bzw. des Deutschland-Jobtickets (der Ausgabepreis beträgt 50 % des jeweils gültigen Preises für ein Deutschlandticket, mithin ab 01.05.2023 monatlich 24,50 €). Parkplätze stehen in der Nähe zur Verfügung. Einkaufsmärkte, die Rheinpromenade oder auch die Fußgängerzone sind fußläufig erreichbar.
  • Bekenntnis zur Charta der Vielfalt: Das Land Rheinland-Pfalz beschäftigt viele Menschen in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Wir fördern aktiv die Gleichbehandlung aller Menschen und wünschen uns daher ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht oder geschlechtlicher Identität, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder auch der sexuellen Identität. Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation berücksichtigt.
  • Anonymisiertes Bewerbungsverfahren: Um auch unbewusste Diskriminierungen zu vermeiden, führt das MFFKI ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren durch.

Daher bitten wir Sie, Ihre Bewerbung ausschließlich mit dem dazu vorgesehenen Online-Bewerbungsformular bis 29. Februar 2024 an die Neutrale Stelle in unserem Ministerium zu senden. Den entsprechenden Link mit dem Vordruck finden Sie hier oder auf unserer Homepage unter www.mffki.rlp.de. Nur vollständig ausgefüllte Formulare werden im Verfahren berücksichtigt. Die sachgerechte Beantwortung der hierin enthaltenen Fachfragen gehört zu den Anforderungen.

Mehr zu unserem Ministerium erfahren Sie auf unserer Homepage: http://www.mffki.rlp.de.

 

Karriereportal Rheinland-Pfalz

Das Karriereportal des Landes Rheinland-Pfalz mit Stellenausschreibungen aus den unterschiedlichsten Bereichen finden Sie unter www.karriere.rlp.de.

Information

Das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration ist nicht als Ausbildungsstätte für ein sozial-administratives Praktikum zur Staatlichen Anerkennung im Bereich Soziale Arbeit (FH) geeignet.

Ihre Karriere bei einem familienfreundlichen Arbeitgeber

Logo Familienfreundlicher Arbeitgeber

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz setzt auf eine familienfreundliche Personalpolitik und strebt dabei für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine befriedigende Balance zwischen Familie und Beruf an, um sie so bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Weitere Informationen zu den Angeboten des Ministeriums als familienfreundlicher Arbeitgeber finden Sie hier