Verbraucherpolitik in Rheinland-Pfalz

Ziel der Verbraucherpolitik in Rheinland-Pfalz ist, den Schutz und die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher zu verbessern, Verbraucherkompetenz zu stärken und Verbraucherinteressen geltend zu machen – in der analogen, wie in der digitalen Welt. Hierzu arbeiten wir mit unterschiedlichen Partnern und Akteuren zusammen.

Wir machen uns zum Beispiel stark für einen vorsorgenden Verbraucher- und Datenschutz bei Produkten, Diensten und Vertragsschlüssen, für mehr Transparenz am Finanzmarkt sowie für Maßnahmen zur effizienten Rechtsdurchsetzung und Marktaufsicht. Insbesondere zu Fragen der Digitalisierung suchen wir regelmäßig den Dialog mit Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung sowie Verbraucher- und Datenschutzorganisationen.

Im Rahmen der Förderung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e. V. stellen wir sicher, dass ein niedrigschwelliges Verbraucherinformations- und Beratungsangebot zu nahezu allen Bereichen des privaten Konsums vorhanden ist. Besonderen Schutzbedarfen bestimmter Verbrauchergruppen tragen wir durch gezielte Informations- und Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche, Seniorinnen und Senioren oder Menschen mit Migrationshintergrund Rechnung.

In Rheinland-Pfalz ist der Verbraucherschutz eine Querschnittsaufgabe, die alle Politikbereiche berührt. 
Das Verbraucherschutzministerium im Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration (MFFKI) koordiniert den Verbraucherschutz und arbeitet dabei eng mit anderen Ressorts, wie beispielsweise dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität (MKUEM) im Bereich des gesundheitlichen und technischen Verbraucherschutzes, zusammen. 

Auf Bundesebene ist das auch so: 
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) ist für die Verbraucherpolitik und den Verbraucherschutz zuständig. Auch der technische Verbraucherschutz fällt in den Zuständigkeitsbereich des BMUV.
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wiederum befasst sich mit dem gesundheitlichen Verbraucherschutz.

Zur politischen Abstimmung im Bereich des Verbraucherschutzes beraten sich Bund und Länder regelmäßig in der Verbraucherschutzministerkonferenz.

Weihnachtspaket nicht angekommen? Bei Beschwerden nutzen Sie die Post-Ärger-App! Zahlreiche Tipps rund um Advent, Weihnachten & Silvester!

Ihr Paket kam nicht an, habe ich Anspruch auf Schadensersatz? Beschwerde ganz einfach über die Post-Ärger-App erstellen!
Zahlreiche Tipps zu Geschenken, Umtausch, Gutscheinen, Lichterketten und Böllern und zu vielem mehr finden Sie hier.

"Verbraucherschutz am Mittag"
Online-Diskussionen zu aktuellen Themen

Wenn Sie künftig alle Einladungen zu dieser Veranstaltungsreihe erhalten möchten, können Sie sich hier registrieren oder eine E-Mail senden an: verbraucherschutz(at)mffki.rlp.de.

Auszeichnung

Sie kennen einen Ort, an dem Nachhaltigkeit gelebt wird? Hier erfahren Sie mehr.

Vereinbarung über Zusammenarbeit

Hier können Sie die Vereinbarung über die Zusammenarbeit des Verbraucherschutzministeriums Rheinland-Pfalz und der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. herunterladen.

Mehr Informationen zu der Vereinbarung finden Sie in dieser Pressemitteilung.

Ansprechpartnerin

Abteilungsleiterin
Sigrid Reichle 
Tel.: 06131 - 16 4410
E-Mail: verbraucherschutz(at)mffki.rlp.de